FaceBoo

19 & 20 März 2021: P.O.P.T. Psycholinguistisch orientierte Phonologie Therapie

Die Einteilung kindlicher Aussprachestörungen unklarer Genese ist in der deutschsprachigen Literatur von großen Unstimmigkeiten geprägt, die sich in einer schier endlosen, inkongruenten, teilweise undefinierten Terminologie äußert. Forschung im anglo-amerikanischen Raum hat erwiesen, dass eine psycholinguistische Betrachtung von kindlichen Aussprachestörungen die sinnvollste Sichtweise ist.

Das Klassifikationsmodell nach Dodd (1995) ist ein psycholinguistisches Modell, das die Identifikation einer zugrunde liegenden Störung einer Aussprachestörung und die Ableitung einer störungsspezifischen Therapiemethodik ermöglicht. Im Rahmen des Kurses sollen theoretische Inhalte vermittelt werden, die durch vielfältige praktische Übungen unterstützten verdeutlicht werden. Schwerpunkt stellt der Therapieansatz P.O.P.T. dar, aber auch auf die Inkonsequenz-Therapie und die Abgrenzung zur verbalen Entwicklungsdyspraxie wird eingegangen.

Daher hat das angebotene Seminar auf der Basis des aktuellen internationalen Forschungsstandes folgende Ziele:

  • Vermittlung von theoretischen Grundlagen und Definitionen zu den genannten Begriffen mit praktischen Übungen
  • Vermittlung von Klassifikationsmöglichkeiten / Einteilungen von Aussprachestörungen und den damit verbundenen Störungsebenen
  • Vermittlung des diagnostischen Vorgehen: Durchführen und Auswertung anhand von Fallbeispielen – insbesondere die Prozessanalyse
  • Darstellung verschiedener therapeutischer Vorgehensweisen (wann setzt man welche Ansätze am effektivsten ein?)
  • Vermittlung des P.O.P.T. - Ansatzes anhand von Fallbeispielen, praktischen Übungen und Videos
  • Vermittlung der Inkonsequenz-Therapie

Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld ein Vorbereitungsskript und Übungen mit Lösungen, die bestimmte Aspekte vorbereiten sollen.

Kurzbiographie:

Annette V. Fox, PhD, ist seit 09/2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität zu Lübeck. Zuvor war sie als Professorin für Logopädie im Studiengang Logopädie an der Europäischen Fachhochschule in Rostock tätig und dort für den Bereich Aussprachestörungen zuständig. Nach ihrer Ausbildung zur Logopädin in Mainz setzte sie diese nach mehrjähriger Berufstätigkeit mit dem Schwerpunkt Kindersprache durch einen Master in Neuropsycholinguistik und eine Promotion unter Prof. B. Dodd am Department of Speech der Universität Newcastle, GB, fort. Thematische Schwerpunkte der Autorin sind kindliche Aussprachestörungen und phonologische Bewusstheit.

Literatur:

Annette Fox-Boyer, P.O.P.T. Psycholinguistisch orientierte Phonologie-Therapie, Therapiehandbuch, Schulz-Kirchner Verlag, Idstein, 2014

Annette Fox-Boyer, PLAKSS-II, Psycholinguistische Analyse kindlicher Aussprachstörungen, 2014, Pearson und dazu die Ergänzung der PLAKSS-II für das Luxemburgische (bei der A.L.O. erhältlich), A. Fox-Boyer und M. Zeyen, 2019

 

Datum: Freitag, den 19.03.2021 und Samstag, den 20.03.2021 jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr

Sprache: Deutsch

Ort: LUXEMBURG (genaue Veranstaltungsadresse wird noch mitgeteilt)

Preis: 250€ für ALO-Mitglieder, 350€ für Nicht-Mitglieder. Zu überweisen auf das Konto der A.L.O.

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bis spätestens den 31.01.2021.

Bitte folgendermaßen vorgehen:
1. Anmeldungsanfrage per EMail
2. Antwort ob freie Stelle abwarten
3. Die anschließende Überweisung des gesamten Betrages validiert die Anmeldung (keine provisorischen Anmeldungen oder Gruppenanmeldungen)

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN